Kugelgrill Grillen

Barbecue mit Kugelgrill

Sommerzeit ist Barbecue Zeit, da werden Männer zu Profis am Grill und übertrumpfen sich mit leckeren Rezepten vom Steak und Kotelett bis hin zu Würstchen und der Nachspeise. Bei einer Grillfeier ist heutzutage ja alles machbar und möglich, besonders am Kugelgrill. Einerseits lässt sich der Kugelgrill verwenden, wie jeder andere Grill, ohne Deckel und mit Fleisch, direkt über der Glut, dabei handelt es sich um das direkte Grillen. Mit Deckel ist aber auch indirektes Grillen möglich.

Indirektes Grillen mit dem Kugelgrill

Beim indirekten Grillen bleibt der Deckel am Grill, man kann sich das etwa wie einen Umluft Backofen vorstellen. Am besten funktioniert diese Methode mit Briketts, damit ist die Kontrolle der Temperatur leichter möglich, als mit handelsüblicher Holzkohle. Die Briketts werden nicht in der Mitte, sondern am Rand platziert. So wird das Fleisch in der Mitte des Kugelgrill nur durch die heiße Luft gegart und bleibt innen saftig und zart. Die richtige Temperatur ist über Regler im Deckel und in der Schale leicht einzustellen. Der Regler in der Schale, sorgt für die Sauerstoffzufuhr, je mehr Sauerstoff, desto heißer wird die Glut. Der Regler im Deckel sorgt für die Feineinstellung, wie schnell die Luft aus dem Kugelgrill wieder entweichen kann. Hilfreich für die richtige Temperatur ist ein Garraum-Thermometer, dadurch muss der Deckel des Kugelgrill auch nicht so oft geöffnet werden und verliert keine Hitze. Damit gelingt jede Grillfeier, es gibt aber auch noch nützliches Zubehör für das perfekte Barbecue.

Kugelgrill Barbecue

Zubehör für das Grillen mit Kugelgrill

Das Sortiment an Grill-Zubehör ist sehr vielfältig und reicht von Grillzange und Pfannenwender bis hin zu Warmhalterost oder Pizzabackblechs. Nicht alles ist unbedingt notwendig, wichtig ist aber das Thermometer, um die Kerntemperatur des Fleisches zu messen, elektronische Geräte haben den Vorteil, dass die Temperatur abgelesen werden kann, ohne den Deckel aufzumachen. Auch Aluschalen dürfen beim Barbecue nicht fehlen, einerseits um Gemüse zu garen und andererseits als Feuchtigkeitsversorger im Grill, damit das Grillgut nicht austrocknet.

So wird jede Grillfeier zum Erfolg

Als Hausbesitzer mit Garten hat man es relativ leicht den richtigen Ort für das Barbecue mit Freunden zu finden. Wer in einer Wohnung ohne Garten wohnt, hat es schon etwas schwerer, den idealen Platz für den Kugelgrill zu finden. Neben Balkon oder Terrasse gibt es auch zahlreiche öffentliche Plätze, die von den Kommunen als Grillplatz zur Verfügung gestellt werden. Ist der Platz gefunden, sollte eine Einkaufsliste erstellt werden. Dazu gehören verschiedene Fleischsorten, wie Schwein, Rind oder Geflügel. Pro Person muss man dabei mit 250 bis 300 Gramm pro Gast rechnen. Auf die Beilagen darf ebenso nicht vergessen werden, wie auf Getränke, bei welchen natürlich das Bier an erster Stelle steht. Ist der Einkauf getätigt und der Kugelgrill aufgestellt, können die Briketts oder die Holzkohle angezündet werden. Dazu gibt es eigene Anzündkamine, mit welchen schnell die ideale Glut erreicht werden kann. Grillgut auf den Rost legen und schon kann es losgehen. Mit einem Kugelgrill hat man als Grillmeister alles im Griff und schon bald saftige Speisen am Teller. Die Gäste werden begeistert sein und das Grillen ein voller Erfolg.